Vernissage am 22. November 2018 um 19:00 Uhr

OST-WEST DIALOG

Die Seidenstraße der Vergangenheit feiert ihre Auferstehung in einer globalen Welt. Die Wiener Moderne am Anfang des vorigen Jahrhunderts ist ohne Japanismus nicht denkbar. Adolf Loos formulierte es so: Moderne Architektur ist japanische Kultur plus europäische Tradition. Rudolf Steiner mit seinem Ost-West-Kongress in Wien hat Vorarbeit geleistet. Aufbauend hat Joseph Beuys den Eurasia-Gedanken in Objekten realisiert, der Hirtenstab war eines der Symbole. Die Tusche-Malkunst der Zen-Meister, das Informel bei Keramik-Oberflächen sind tragende Vorläufer für die Kunst des Westens. Die Reduktion auf
das Einfachste, auf das Objekt, ist eine Basis in der Kunstaussage von Marcel Duchamp
und entspricht der Philosophie und Kunstgestaltung des Ostens. (J. Hummel)

Ost-West Dialog

Werke aus der Kunst Asiens
Joseph Beuys, Günter Brus, John Cage, Jean-Baptiste Camille Corot, Marcel Duchamp, Max Ernst, Heinz Frank, Franz Graf, Josef Hoffmann, Kurt Kren, Bertold Löffler, Erich Mallina, Adolphe Monticelli, Otto Muehl, Bruce Nauman, Hermann Nitsch, Nam June Paik, Arnulf Rainer, Man Ray, Katharina Razumovsky, Thomas Redl, Song Jing, Rudi Stanzel, Leopold Stolba, Franz West, Heimo Zobernig

Ausstellungsdauer: 23.11.2018–28.04.2019

Veröffentlichung der Publikation FRANZ WEST. WORKS 1970–1985: Collection Hummel. Years spent together, erschienen im Verlag Schlebrügge.Editor, September 2018.

Cover Katalog FRANZ WEST. WORKS 1970–1985
Cover Katalog: FRANZ WEST. WORKS 1970–1985: Collection Hummel. Years spent together